Sinus-Lifting

Sinuslifts sind notwendig, wenn der Knochen im Oberkiefer Zahnimplantate nicht tragen kann.

Zeitskala: 1 Tag

Es handelt sich um eine Behandlungsmethode, die heutzutage bei einer vertikalen Insuffizienz des Alveolarknochens bei der Implantatbehandlung im Oberkiefer und im zahnlosen Seitenzahnbereich angewendet wird.

Es gibt zwei Arten der Sinuslift-Methode.

  • Geschlossener Sinuslift
  • Offener Sinuslift

Der offene Sinuslift wird angewendet, wenn der Knochen in der Regel weniger als 5 mm in vertikaler Richtung beträgt. In Fällen über 5 mm (bei unzureichendem Knochen) wird die geschlossene Sinuslift-Methode angewendet. Vor der Anwendung eines jeden Verfahrens sollten Anamnese, Panorama- und Tomographieaufnahmen vom Patienten eingeholt werden. Bei geschlossenen Sinusoperationen ist eine Knochentransplantation in der Regel nicht erforderlich.

Bei offenen Sinuslifts werden Knochentransplantat und Membran verwendet. Wenn der Patient keine systemische Erkrankung hat, die die Operation beeinträchtigen würde, sollte er vor dieser Operation auf eine akute Sinusitis und eine große Zyste in der Kieferhöhle untersucht werden. Besonders vor dem geschlossenen Sinuslift sollte der Patient auf Anzeichen von Schwindel untersucht werden.

Wie bei allen Operationen können auch bei dieser Operation Hämatome, Schwellungen, Blutungen, Sinusitis, benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel (BPLS) auftreten. Der Erfolg dieser Operation wird durch die postoperative Pflege des Patienten und das Nichtrauchen sowie durch die Fähigkeiten des Operateurs beeinflusst. Daher müssen diese Operationen von Experten durchgeführt werden.

Holen Sie sich eine kostenlose Beratung

Wenn Sie mehr über eine unserer Behandlungen erfahren möchten oder einen Beratungstermin vereinbaren möchten, füllen Sie bitte das Formular aus und senden Sie es ab. Einer unserer Behandlungskoordinatoren wird sich innerhalb von 24 Stunden (Mo – Fr) mit Ihnen in Verbindung setzen.

Oder rufen Sie uns an +44 20 3289 2080

    *Benötigte Felder